Prozesse mit BI-UnterstŁtzung

Prozesse mit BI-Unterst√ľtzung


Nur mit modernen Software-Werkzeugen können die immer weiter wachsenden Datenmengen und die steigenden Anforderungen an Controlling und Management bewältigt und bessere Geschäftsentscheidungen herbeigeführt werden.

Business Intelligence ist ein Begriff für den Prozess der Datensammlung und Datenaufbereitung zur Gewinnung von Informationen zur Unternehmenssteuerung, sowie zugleich ein Dachbegriff für die dafür notwendigen Software-Werkzeuge.

Das Ziel ist die Transformation von Daten in entscheidungsrelevante Informationen. Dies führt in der Konsequenz zu einer verbesserten Transparenz von Geschäftsprozessen, zu neuen Erkenntnissen und somit zur Erreichung von Wettbewerbsvorteilen. Dadurch ergibt sich ein breites Anwendungsspektrum in allen Unternehmensbereichen.

 

Controlling und Analyse
Finanzcontrolling, Kostenstellen-, Kostenträger- und Ergebnisrechnung
Beispiele: unterernehmensweite Analysen zu Umsatz, Kosten, GuV, Bilanzen und Liquidität.
Verbesserte Transparenz ermöglicht proaktives Gegensteuern.

Produktionscontrolling
 
Beispiele: Kosten- und Auslastungsanalysen, Fehleranalysen

Trendanalysen
Wissenschaftliche Analysen
Prozesskostenrechnung
Prozessanalysen
Produktivitätsermittlung
Projekt-Controlling
Konzernkonsolidierung
Preiskalkulation/Leistungspreisermittlung
Lagerumschlag, LIFO Lageranalyse
Produktanalysen
Beispiele: Analyse von Produkten/Produktgruppen nach Deckungsbeitrag

Kunden-/Kaufverhalten-/Marketinganalysen
Beispiele: Kunden- und Interessentenanalysen zur Messung des Verbraucherverhaltens. Erfolgskontrolle von Werbemaßnamen durch Messung des Feedbacks. Analyse der Abwanderungsraten, Auswertung von Kundengruppen mit dem höchsten Umsatz und Deckungsbeitrag. Analyse der Umsatzdaten zur Aufdeckung von Zusammenhängen zwischen Kunden- und Produktgruppen

Vertriebscontrolling
Beispiele: Analyse von Kunden und Kundenpotenzialen. ABC-Analysen zur Klassifikation der Produkte und Sortimente. Deckungsbeitragsrechnung und Erfolgsmessung der Vertriebsmitarbeiter. Erfolgsanalyse von Niederlassungen und Filialen. Analyse von Kunden und Kundenpotenzialen.

Logistikanalysen
Beispiele: Analysen von Lagerbewegungen und -beständen, Personaleinsatz und Produktivität, Versandkosten und Liefertreue. RFID-Tracking.

Personal-Controlling
Beispiele: Ermittlung von Informationen zur Personalstruktur und –kosten sowie zu Fehlzeiten. Berechnung des Headcounts, Mitarbeiter-Zielerreichung oder Ausbildungskosten.

Web-Log-Analysen
Währungsumrechungen
Analytisches CRM
Beispiele: Bildung von Kundensegmenten. Controlling des Kunden- und Produktlebenszyklus. Analyse von Interessentendaten.
uvm

Reporting
Monatsreporting
Management-Cockpits
BI-Portale
KPI-Reporting
Operatives Reporting
Plan- / Ist-Vergleiche
Balanced Scorecards
uvm

Planung
Integrierte Finanzplanung
Kostenstellenplanung
Umsatz- und Ergebnisplanung
Budgetierung
Vorschau
Kapazitätsplanung
Leistungsplanung
Personalplanung
Produktionsplanung
Projektplanung
Simulationen
uvm